Gewerbe

Ebersberger Forst

Im Nordosten grenzt Zorneding an den rund 9.000 ha großen Ebersberger Forst an. 7.600 ha davon sind Staatswald und werden naturnah bewirtschaftet. Hier werden seit Jahrzehnten die geschichtlich bedingten Fichtenreinbestände durch die gezielte Einbringung von Laubholz in stabile Mischwälder umgebaut.

Der Forst ist wichtig für die heimische Holzindustrie, aber auch großflächiger Lebensraum für eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt. Wegen seiner besonderen Bedeutung für die Naherholung, für den Trinkwasserschutz und das regionale Klima sind große Waldflächen als entsprechende Schutzwälder ausgewiesen. Zusätzlich wurden Teile des Waldes im Rahmen des bundesweiten ökologischen Netzes „Natura 2000“ von der Europäischen Union als sog. FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat) anerkannt.
Von besonderer Bedeutung und hervorzuheben ist die nur im Wald lebende „Bechsteinfledermaus“, die auf dicke alte Laubbäume mit vielen Höhlen angewiesen ist. In Oberbayern kommt sie nur hier vor.

Dem Waldbesucher bieten sich beim Wandern oder Fahrradfahren mittlerweile attraktive und abwechslungsreiche Waldbilder. Mit etwas Glück bekommt man in dem rund 5.000 ha eingezäunten Wildpark auch Schwarz-, Reh- oder Rotwild zu Gesicht. Schwarzwild lässt sich gezielt an der neu errichteten Schaufütterung, die sich auf halben Weg zum Forsthaus Diana befindet, besonders gut bei der täglichen Fütterung zwischen 14.00 und 15.00 Uhr beobachten.

nach oben

Nachstehend die Zuständigkeiten in Forstangelegenheiten im Landkreis Ebersberg:

1. Behördliche Aufgaben

z.B. waldrechtliche Fragen wie Rodung und Aufforstung, Beteiligung als Träger öffentlicher Belange sowie Beratung/Förderung der privaten und kommunalen Waldbesitzer (also nicht für die Bewirtschaftung der Staatswaldflächen):

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg
Wasserburger Str. 2, 85560 Ebersberg,
Tel. 0 80 92/26 99-0
Telefax 0 80 92/26 99-1 40
E-Mail: oststelle@alf-eb. bayern.de,
Internet: linkwww.alf-eb.bayern.de,
mit seinen Forstdienststellen nach Gemeindezuständigkeiten.

Forstrevier 1 Ebersberg
für die Gemeinden Aßling, Ebersberg, Emmering, Frauenneuharting, Grafing, Steinhöring, Forstinning, Hohenlinden
N.N.
Bahnhofstr. 23
85560 Ebersberg
Tel.
Mobil

Forstrevier 2 Niederseeon
für die Gemeinden Baiern, Bruck, Egmating, Glonn, Kirchseeon, Moosach, Oberpframmern, Zorneding, Anzing, Markt Schwaben, Pliening, Poing, Vaterstetten
Förster Kirsten Joas
Niederseeon 2
85665 Moosach
Telefon
Telefax
Mobil

nach oben

2. Angelegenheiten des Staatswaldes

z.B. Brennholzverkauf, Grundstücksangelegenheiten, Nachbarrecht, Jagdmöglichkeiten, Wildbretverkaufsstelle (im Revier Anzing: Parkstraße 1, mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr):
Anlaufstelle seit 01.07.2005 ist das Unternehmen Bayerische Staatsforsten mit folgenden regionalen Betrieben:

Bereich Ebersberger Forst
Forstbetrieb Wasserburg
Telefon 0 80 71/92 36-0

Bereich Niederseeon/Glonn
Forstbetrieb München
Telefon 0 89/74 51 45-0

nach oben