Energiewende

Quartiersprojekt Daxenberg

Ergebnisse

Lesen Sie Link hier mehr zu den Ergebnissen des Quartierssanierungskonzepts

Sehr geehrte Zornedinger Bürgerinnen und Bürger,

zu Beginn des Jahres 2015 wurde der Energienutzungsplan des Landkreises Ebersberg fertiggestellt. Dieser bildet die Grundlage für weitere Maßnahmen hinsichtlich unserer Energie- und Klimaschutzziele. Aus vielen möglichen Energieprojekten kristallisierte sich ein Integriertes Quartierssanierungskonzept (IQ) für den Daxenberg als ein so genanntes Leuchtturmprojekt heraus.
Die Gemeinde Zorneding hat sich nun entschieden im Jahr 2016 ein solches IQ für den Daxenberg erstellen zu lassen. In kaum einem anderen Wohngebiet des Landkreises ist die Bebauungsdichte so hoch und damit die Voraussetzung für ein Nahwärmenetz so günstig.

Auch wenn sich derzeit die Kosten für fossile Energieträger wie Heizöl und Erdgas auf einem historischen Tiefpunkt befinden, müssen wir weiterhin unsere Ziele hinsichtlich Klimaschutz im Auge behalten und die Herausforderungen, die die Energiewende mit sich bringt, meistern.
Die Gemeinde Zorneding packt diese Herausforderung mit dem IQ an. Das Projekt hat das Potenzial, eine umweltfreundliche Wärmeversorgung für alle Haushalte wirtschaftlich bereitzustellen.
Ich danke der Gemeinde Zorneding für ihre Vorreiterrolle und freue mich auf die Ergebnisse der Untersuchungen.

Hans Gröbmayr
Klimaschutzmanager des Landkreises Ebersberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger am Daxenberg,

für ein qualitativ hochwertiges und erfolgreiches Quartierskonzept benötigen wir die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger des Daxenbergs, also von Ihnen. Dazu wird im Laufe der nächsten beiden Wochen ein Fragebogen an die betreffenden Haushalte versendet. Mit Hilfe der dann bereitgestellten Daten wollen wir unter anderem den Heizenergiebedarf der Häuser und Wohnungen am Daxenberg genauer ermitteln. Nur so kann festgestellt werden, ob sich ein Nahwärmenetz am Daxenberg tatsächlich lohnt. Auch ein nur teilwiese ausgefüllter Fragebogen hilft uns erheblich weiter. Der Fragebogen kann per Post oder persönlich im Rathaus abgeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit den Fragebogen online unter linkwww.iq-daxenberg.de auszufüllen.
Mit welchen Energieträgern ein eventuelles Nahwärmenetz betrieben werden könnte, steht übrigens noch nicht fest. Dazu werden im IQ ergebnisoffen Vorschläge gemacht und eine unabhängige Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt. Je genauer Ihre Angaben, desto präziser können wir planen und die Kosten ermitteln.
Zur Betriebsform eines möglichen Wärmenetzes gibt es ebenfalls interessante Ansätze. In Zorneding könnte sich ein Bürgerbeteiligungsmodell anbieten. Um dies zu unterstreichen ist die Gemeinde Zorneding, als erste Kommune überhaupt, Mitglied des Bürgerenergie Bayern e.V. geworden. Noch wichtiger ist jedoch, dass wir eng mit dem link Energieforum Zorneding (EFZ) zusammenarbeiten, in dem Sie als Bürger ebenfalls mitarbeiten können. Außerdem sind wir an der 3E-e.G. – Energiegenossenschaft Vaterstetten- Zorneding beteiligt, bei der Sie in nachhaltige, lokale Projekte investieren können –vielleicht auch in dieses.
Wohnen Sie am Daxenberg, können Sie bereits heute Teil des Projekts werden, wenn Sie an der Fragebogen- Aktion teilnehmen. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch ein kleines Dankeschön-Geschenk, nähere Angaben finden Sie auf dem Fragebogen, den Sie demnächst erhalten werden, oder unter linkwww.iq-daxenberg.de auszufüllen.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit.

Ihr Piet Mayr
Erster Bürgermeister